Menü

Die Aktie

Auf einen Blick

Die Aktienmärkte entwickelten sich im Jahr 2016 insgesamt eher verhalten: nach einer schwachen Performance über die ersten drei Quartale hinweg zogen die Kurse erst zum Jahresende hin sichtbar an. Dem gegenüber stieg die Merck-Aktie im Gesamtzeitraum um fast 11 % und beendete das Jahr mit einem Schlusskurs von 99,15 €. Damit schlug unsere Aktie auch in diesem Jahr wieder alle relevanten Vergleichsindizes: Im Vergleich zum DAX®schnitt sie um fast 4 Prozentpunkte besser ab, und fast 7 Prozentpunkte waren es gegenüber dem relevanten Vergleichsindex für die Chemieindustrie. Noch deutlicher war der Performance-Unterschied unserer Aktie zum relevanten Pharmaindex: hier schnitt sie um fast 23 Prozentpunkte besser ab.

Im Zuge der allgemeinen Marktschwäche im 1. Quartal erreichte die Aktie am 11. Februar 2016 zunächst ihren Jahres-Tiefstkurs von 71,40 €. Bereits Ende des Jahres 2015 waren erneut Konjunktursorgen in den Märkten aufgekommen, die insbesondere auf der wirtschaftlichen Entwicklung in China und in den sogenannten Emerging Markets sowie auf dem spürbaren Rückgang des Ölpreises gründeten. Darüber hinaus führten unsere Finanzberichterstattung zum Geschäftsjahr 2015 und damit einhergehende erste qualitative Indikationen zur erwarteten Umsatz- und Ergebnisentwicklung für das Jahr 2016 bei einigen Marktteilnehmern zu verhaltenen Reaktionen bezüglich des künftigen Ergebnispotentials.

Im Verlauf der folgenden Monate erholte sich die Aktie jedoch spürbar, sowohl absolut als auch relativ zu den relevanten Vergleichsindizes. Unter anderem dürfte die Vorlage kontinuierlich guter, im Rahmen oder sogar über den Markterwartungen liegender Quartalszahlen verbunden mit einer sukzessiven Anhebung des Ausblicks für die Geschäftsentwicklung im Jahr 2016 dazu beigetragen haben, die anfängliche Zurückhaltung einiger Marktteilnehmer zu zerstreuen.

Darüber hinaus präsentierten wir Anfang Juni 2016 auf dem wichtigen Pharma-Kongress ASCO (American Society of Clinical Oncology) in Chicago / Illinois (USA) sowie im Rahmen einer Telefonkonferenz klinische Daten zu unserem wichtigen Pipeline-Produkt Avelumab, die von den Investoren und Analysten positiv zur Kenntnis genommen wurden. Das Referendum in den Vereinigten Königreichen von Großbritannien zum Austritt aus der Europäischen Union führte gegen Ende des 2. Quartals zu spürbaren Kurskorrekturen in den Finanzmärkten, denen sich Merck allerdings aufgrund seiner breiten geographischen Aufstellung und begrenzten Abhängigkeit von diesem Markt weitgehend entziehen konnte. Ähnlich verhielt es sich mit den ab Mitte August 2016 speziell im Pharmasektor einsetzenden deutlichen Kursrückgängen. Diese waren unter anderem auf eine zunehmende Verunsicherung der Finanzmarktteilnehmer über möglicherweise signifikante Veränderungen im weltweit größten Pharmamarkt USA im Zuge der anstehenden Präsidentschaftswahlen sowie auf enttäuschende klinische Daten eines Wettbewerbers im Bereich der Immunonkologie zurückzuführen. Dies spiegelte sich jedoch nur unwesentlich im Aktienkurs wider, der am 11. August 2016 sogar seinen Jahres-Höchststand von 100,05 € erreichte. Stattdessen sorgten positive Konjunkturdaten und die deutliche Erholung der Ölpreise für eine Erholung der Kurse im breiteren Aktienmarkt, von der auch unsere Aktie profitierte. Dass Merck breit aufgestellt ist und nur in begrenztem Maß von einer bestimmten Industrie abhängig ist, dürften wichtige Ursachen für diese Einschätzung der Marktteilnehmer gewesen sein. Auch unser Kapitalmarkttag am 13. Oktober 2016 wurde von den Marktteilnehmern sehr positiv aufgenommen, denn wie im Vorjahr hatten hier Investoren und Analysten die Gelegenheit, Vertreter des Managements aller Unternehmensbereiche kennenzulernen und mit ihnen in einen ausführlichen Dialog zu treten. Mit der Bekanntgabe guter Zahlen zum 3. Quartal, dem für manche unerwarteten Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen im November 2016 sowie der für europäische Unternehmen tendenziell vorteilhaften Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses seitdem erfuhr die gute Kursentwicklung aus dem Sommer 2016 zum Jahresende hin noch einmal eine Beschleunigung. Unsere Aktie schloss bei 99,15 € und damit nahe ihrem Jahres-Höchststand aus dem August 2016.

Zusätzlich zu den Gesprächen im Rahmen des Kapitalmarkttags im Oktober 2016 sowie der Telefonkonferenz zu unserer Forschungs- und Entwicklungspipeline im Juni 2016 führten das Management und das IR-Team von Merck im gesamten Jahr 2016 mit mehr als 700 Investoren und Analysten weltweit ausführliche Gespräche im Rahmen von Investorenkonferenzen, Roadshows oder Telefonkonferenzen. Im April 2016 wurde das Investor-Relations-Team von Merck im renommierten „All-Europe Executive 2016 Ranking“ des Institutional Investor Magazins in der Kategorie „Best Investor Relations Program – Nominated by the Sell Side“ im Pharmasektor auf Platz 1 gewählt (Platz 3 im Vorjahr). Über 700 Portfoliomanager und 900 „Sell-Side-Analysten“ nahmen an der Umfrage teil und bewerteten dabei wichtige Kriterien wie Glaubwürdigkeit, Kompetenz, Expertenwissen und Objektivität in der Kommunikation mit den Finanzmarktteilnehmern, aber auch Reaktionsschnelle bezüglich künftiger Entwicklungen im Unternehmen oder auf Anfragen.

Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen unserer Aktie sank gegenüber dem Vorjahr um etwa 18 % von rund 563.000 Aktien auf gut 464.000 Stück im Jahr 2016. Den größten Anteil am Streubesitz hatte auch im Jahr 2016 die Region Nordamerika, er sank aber gegenüber dem Vorjahr auf etwa 31 % (2015: 38 %). Sogenannte GARP-(growth at reasonable price) und wertorientierte Investoren stellten unverändert die Mehrheit nach Investorentyp. Allerdings war im Jahr 2016 ein zunehmendes Interesse von wachstumsorientierten Investoren zu beobachten, die mittlerweile fast 30 % des Streubesitzes halten. Ende 2016 hielten die fünf größten Aktionäre zusammen rund 18 % vom Streubesitz (Vorjahr: 19 %).


Die Merck-Aktie

Kursentwicklung vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016
in %
Quelle: Bloomberg (Schlusskurse) im XETRA®-Handel

30.5 KB EXCEL


DIE MERCK-AKTIE

Kennzahlen zur Aktie1

2016 2015
Dividende 1,20 1,05
Jahreshöchstkurs 100,05 111,25
Jahrestiefstkurs 71,40 74,90
Jahresendkurs 99,15 89,57
Durchschnitt der täglich gehandelten Merck-Aktien2 Stück 468.408 563.370
Marktkapitalisierung3 (Jahresende) Mio. € 43.108 38.943
Marktwert der zugelassenen Aktien4 (Jahresende) Mio. € 12.814 11.576
1
Kursrelevante Daten beziehen sich jeweils auf den jeweiligen Schlusskurs im Xetra®-Handel an der Frankfurter Börse.
2
Basierend auf den gesamten Umsätzen an deutschen Parkett-Börsen und dem Xetra®-Handel.
3
Bezogen auf die theoretische Anzahl der Aktien (434,8 Mio. Stück).
4
Bezogen auf die sich im Streubesitz befindliche Anzahl der Aktien (129,2 Mio. Stück).
Quellen: Bloomberg, ThomsonReuters.


DIE MERCK-AKTIE

Identifizierte Investoren nach Regionen per Dezember 2016
in %

Quelle: Nasda Shareholder Identifcation. Zahl der zugelassenen Aktien: 129,2 Mio.

DIE MERCK-AKTIE

Identifizierte Investoren nach Typ per Dezember 2016
in %

Quelle: Nasda Shareholder Identifcation.