Menü

High­lights
2016

28. JanuarMerck Accelerator weiter ausgebaut

Wir gründen in Nairobi ein neues Accelerator-Programm – mit dem Schwerpunkt Digital Health. Gleichzeitig läuft die zweite Bewerbungsrunde für das Programm im Innova-tion Center Darmstadt an. Damit haben wir für den Merck Accelerator einen Meilenstein auf dem Weg zu einer internationalen Plattform geschafft: An beiden Standorten bekommen Start-ups aus den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials umfangreiche Unterstützung.

29. AprilStabübergabe an der Konzernspitze

Stefan Oschmann übernimmt den Vorsitzder Geschäftsführung. Seinem Vorgänger Karl-Ludwig Kley, der das Amt seit 2007 innehatte, danken wir für eine fundamentale und erfolgreiche Transformation von Merck zu einem stärkeren, profitableren und innovativeren Unternehmen. Ebenso danken wir Bernd Reckmann, der die Geschäftsleitung ebenfalls verlässt, während wir mit Udit Batra und Walter Galinat zwei neue Mitglieder begrüßen.

19. Juli115 Millionen US-Dollar für neues Life-Science-Zentrum in den USA

Wir geben den Bau eines neuen Exzellenzzentrums in Burlington, Massachusetts, bekannt, das dem nordamerikanischen Life-Science-Geschäft dienen soll: Als umfassende Kundenanlaufstelle wird es unter anderem auch ein M-LabTM-Kooperationszentrum beherbergen – eine hochmoderne, kooperative Innovationsumgebung, in der Kunden zusammen mit unseren Ingenieuren und Wissenschaftlern an den größten Herausforderungen der Branche arbeiten können.

7. SeptemberNeue OLED-Produktionsanlage in Darmstadt eröffnet

Bis 2018 wollen wir einer der führenden Anbieter von Materialien für organische Leuchtdioden (OLEDs) sein. Zu diesem Zweck wurde in Darmstadt nach 14-monatiger Bauzeit eine neue Produktionsanlage eröffnet. Damit verfünffachen sich unsere Kapazitäten zur Herstellung hochreiner OLED-Materialien für moderne Bildschirme und Beleuchtungssysteme. Die Anlage ist eine der größten Einzelinvestitionen, die Merck in den vergangenen Jahren am Standort Darmstadt getätigt hat.

13. SeptemberStart der Initiative „WE100®

Wir stehen vor einer Ära, in der Menschen 100 Jahre und älter werden – und zwar bei guter Gesundheit. Das ist nicht nur das neue Credo unseres Consumer-Health–Geschäfts, sondern betrifft die Gesellschaft als Ganzes. Aus diesem Grund haben wir die Bewegung „WE100®“ initiiert, in deren Rahmen Partnerschaften mit öffentlichen und privaten Organisationen rund um das Thema aufgebaut und konkrete Projekte koordiniert werden.

21. SeptemberBau eines hochmodernen Pharma-Verpackungszentrums in Darmstadt

Wir wollen mehr als 50 Millionen € in ein neues Kompetenzzentrum für Verpackung am Pharmaproduktionsstandort Darmstadt investieren. Die Schwerpunkte werden auf unseren Marken Glucophage®, Concor ® und Euthyrox® liegen, um den steigenden Bedarf an Medikamenten für Diabetes, Herz-Kreislauf- und Schilddrüsenerkrankungen zu bedienen. Der Betrieb soll Mitte 2018 anlaufen.

11. OktoberErste internationale Merck-Neugier-Studie veröffentlicht

Es sind die neugierigen Menschen, die eine Idee zum Leben erwecken können – dieser Aussage stimmen 85 % der Arbeitnehmer in Deutschland, den USA und China zu. Dieses und viele weitere interessante Ergebnisse lieferte die erste globale Neugier-Studie von Merck, bei der wir die Bedeutung von Neugier am Arbeitsplatz untersucht und für die wir mehr als 3.000 Vollzeitbeschäftigte befragt haben.

19. Oktober500-millionste Tablette gegen Bilharziose gespendet

Weltweit leiden schätzungsweise 260 Mio. Menschen an der tückischen Tropenkrankheit Bilharziose. Bei Kindern ist die Infektionsrate besonders hoch, die Folgen besonders schwerwiegend: Die Wurm erkrankung mindert das Wachstum, schränkt die Lernfähigkeit ein und führt zu Blut armut. In Wahrnehmung unserer gesellschaftlichen Verantwortung unterstützen wir die Weltgesundheitsorganisation WHO seit 2007 bei der Bekämpfung. Unsere Praziquantel-Tabletten sind die bisher wirksamste Therapie und gut verträglich.

28. Oktober„Science“ zeichnet Merck als Top-Arbeitgeber aus

Das internationale Wissenschaftsmagazin „Science“ hat uns auf den 11. Platz der 20 besten Arbeitgeber der weltweiten Biopharmaziebranche gewählt. Damit sind wir nicht nur zum dritten Mal in Folge als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet worden, sondern konnten uns auch gegenüber Platz 17 im vergangenen Jahr deutlich verbessern. Besonders gute Ergebnisse haben wir bei den Kriterien „Respektvoller Umgang mit den Arbeitnehmern“, „Arbeitskultur im Einklang mit den Unternehmenswerten“ und „Loyalität der Mitarbeiter“ erzielt.

14. NovemberRang vier im „Access to Medicine“-Index 2016

Auch im „Access to Medicine“-Index ist Merck nach oben geklettert – von Platz sechs auf vier. Die Access to Medicine Foundation würdigt damit unsere Zugangsziele, die in Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen stehen. In den Punkten „Aufbau von Kapazitäten“ und „Transparenz beim Management von geistigem Eigentum“ führen wir den Index sogar an.