Menü

Konzernkosten und Sonstiges

Unter „Konzernkosten und Sonstiges“ werden Konzernverwaltungskosten für zentrale Konzernfunktionen zusammengefasst, die nicht direkt den Unternehmensbereichen zugeordnet werden können. Dazu gehören beispielsweise die Bereiche Finanzen, Einkauf, Recht, Kommunikation und Personalwesen. Zu den Konzernkosten zählen außerdem die Aufwendungen für zentrale, nicht zugeordnete IT-Funktionen, auch im Zusammenhang mit dem Ausbau und der Harmonisierung von IT-Systemen innerhalb des Merck-Konzerns.

30.5 KB EXCEL

Konzernkosten und Sonstiges

Kennzahlen

Veränderung
in Mio. € 2016 2015 in Mio. € in %
Operatives Ergebnis (EBIT) – 492 – 432 – 60 13,8 %
EBITDA – 465 – 411 – 54 13,1 %
EBITDA vor Sondereinflüssen – 396 – 360 – 36 10,0 %
Business Free Cash Flow – 485 – 421 – 64 15,1 %

Im Geschäftsjahr 2016 wurden unter „Konzernkosten und Sonstiges“ Verwaltungskosten in Höhe von 276 Mio. € (Vorjahr: 246 Mio. €) ausgewiesen. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen (Saldo) erhöhten sich auf – 207 Mio. € (Vorjahr: – 180 Mio. €), insbesondere aufgrund höherer Aufwendungen aus Sondereinflüssen, wie beispielsweise Kosten für spezielle IT-Projekte oder Umweltschutzmaßnahmen für bereits in Vorjahren abgegangene Geschäfte. Damit ergaben sich im Geschäftsjahr 2016 ein operatives Ergebnis (EBIT) beziehungsweise ein EBITDA von – 492 Mio. € (Vorjahr: – 432 Mio. €) beziehungsweise – 465 Mio. € (Vorjahr: – 411 Mio. €). Bereinigt um Sondereffekte belief sich das EBITDA vor Sondereinflüssen auf – 396 Mio. € (Vorjahr: – 360 Mio. €). Der Anstieg des negativen EBITDA vor Sondereinflüssen sowie höhere Investitionen wirkten sich maßgeblich auf die Entwicklung des Business Free Cash Flow aus, der sich nunmehr auf – 485 Mio. € (Vorjahr: – 421 Mio. €) belief.